Lettori fissi

venerdì 8 febbraio 2013

Renoire

Vi voglio raccontare una cosa, che mi è capitata nel ultimo mese e che mi ha fatto tanto piacere. 
Nel 1997 , è venuta  da me, Scilla con la sua mamma, che avevano visti in un esposizione, le bambole Glorex, che creavo in quel tempo.
Scilla frequentava in quel tempo le medie e per l'educazione artistica doveva dare una personale interpretazione di quel quadro di Renoire. Lei aveva scelto la coppia che ballava in primo piano e la voleva creare come coppia di bambole, perciò era venuta da me per imparare.
Noi abbiamo lavorato insieme e questo era il risultato.

Ich möchte euch etwas erzählen, was mir im letzten Monat passiert ist und was mich sehr gefreut hat.
Im Jahre 1997  ist Scilla mit ihrer Mutter zu mir gekommen, sie hatten in einer Ausstellung die Glorexpuppen gesehen, die ich in der Zeit herstellte.
Scilla ging in der Zeit auf die Mittelschule und für den Kunsterziehungsunterricht sollte sie eine persöhnliche Interpretazion von diesem Bild  von Renoire geben. Sie hatte das Tanzpäärchen, ganz vorne auf der Tanzfläche, gewählt und wollte es als Puppenpäärchen darstellen, deshalb hatte sie mich gebeten, es ihr zu lehren.
Wir haben zusammen gearbeitet, und das ist dabei heraus gekommen.

Intanto è passato tanto tempo e ho perso Scilla di vista. L'altro mese, però ci siamo di nuovo incontrato. Lei è diventato una bella, giovane donna, ha studiato e diventato medico. Mi ha raccontato, che le Bambole sono ancora in suo possesso e in ottimo stato. L'altro giorno mi ha mandato anche le foto, cosi ve li posso far vedere. Sono carini, non è vero? 

Inzwischen ist viel Zeit vergangen und ich habe Scilla aus den Augen verloren. Vor einem Monat aber habe ich sie wiedergesehen. Sie ist eine schöne, junge Frau, hat studiert und ist Ärtztin geworden. Sie hat mir erzählt, dass die Puppen noch in ihrem Besitz und dass sie immer noch in sehr gutem Zustand sind. Vor ein paar Tagen hat sie mir auch die Fotos geschickt, so dass ich sie euch zeigen kann. Ich finde sie noch immer sehr süss, habe ich recht? 

Le bambole sono quasi uguale, come li abbiamo fatte, mancano solo i nastri e i fiocchi blu, sul vestito della ballerina. 

Die Puppen sind noch fast genau so, wie wir sie gemacht haben, es fehlen nur die blauen Bänder und Schleifen  auf dem Kleid der Tänzerin.

Ciao a tutti,Ulla

un vostro commento mi fa piacere.
 ein lieber Komment macht mir Freude.

6 commenti:

  1. Das ist ja eine echt tolle Geschichte!! Und die Puppen sehen fantastisch aus!!
    LG Gundi

    RispondiElimina
  2. ach liebe ulla, was für eine wundervolle geschichte....und dass die herrlichen puppen noch nach jahren sooooo schööön sind, dass freut dich bestimmt auch sehr....
    ...nun gehe ich aber noch weiter bei dir schauen...
    ich wünsche dir ein schööööööönes wochenende....
    liebe grüssleins
    ruth..chen;-))

    RispondiElimina
  3. die puppen sind wunderschön und die geschichte ist ergreifend. kann mir denken dass du dich gefreut hast.
    schönes wochenende
    ingrid

    RispondiElimina
  4. Ciao Ulla...
    Sono rimasta senza parole leggendo e ammirando il tuo post...Originale il compito assegnato e ottimo lo svolgimento...Ulla sei un'artista dalle mille sfaccettature che fanno di te una donna talentuosa...
    un abbraccio Ada

    RispondiElimina
  5. Un post più bello del altro.

    RispondiElimina
  6. Che splendida coppia di bambole Ullina cara,sempre brava te e le tue mani dorate^_^
    Bacioni,
    Sonia

    RispondiElimina

Grazie per il tuo commento.
Vielen Dank für Deinen Kommentar.